ADAC MX Masters Möggers/A

Erfolgreiches Wochenende für das KOSAK Racing Team

  • Tagessieg für Emil Ziemer bei den Junioren 85
  • Tom Koch wird zweiter bei den Masters
  • Übernahme der Führung in der Teamwertung

Als neuer Tabellenführer in der Teamwertung kehrte das KOSAK Racing Team aus Möggers zurück. Mit dazu trugen alle Fahrer in drei unterschiedlichen Klassen bei. Dabei hatten alle nicht nur mit den Gegnern auf der Strecke zu tun, sondern mussten auch mit den Temperaturen an die 35 Grad fertig werden.

Junior Cup 85 

Emil Ziemer gewinnt die Tageswertung

Im Zeittraining hielt sich Emil Ziemer mit dem elften Platz noch etwas zurück. Doch schon im ersten Rennen am Samstagnachmittag zeigte er sein Können. Nach mäßigem Start kam er immer besser in Fahrt, machte Runde um Runde Positionen gut und übernahm drei Runden vor Schluss die Führung, die er mit sicherem Vorsprung ins Ziel brachte. „ Ich habe viel trainiert, bin hier einfach nur gefahren und habe gute Spuren gefunden“, ließ Emil nach dem Laufsieg wissen. Kjetil Oswald als Fünfter und Simon Hahn auf Rang vierzehn setzten sich in dem starken Fahrerfeld durch. Auch im zweiten Rennen am Sonntag war Ziemer schnell wieder in der Spitzengruppe zu finden und führte das Feld für einige Runden an. Am Ende wurde er mit kleinem Rückstand Zweiter. Punkte für Platz zehn ließ sich Kjetil Oswald gutschreiben, während Simon Hahn außerhalb der Punkteränge ins Ziel kam. Vor dem dritten Rennen hatte Ziemer Aussichten auf einen Spitzenplatz in der Tageswertung. Da er in diesem Rennen souverän Dritter werden konnte, holte er sich durch die drei konstanten Rennen den Tagessieg und rückte in der Meisterschaft auf Platz vier nach vorne. Oswald wurde Neunter, während Hahn als Fünfzehnter ins Ziel kam.

____

Youngster Cup

Piller, Kees und Bloy in den TOP 20

Die Qualifikation schafften Constantin Piller, Valentin Kees und Paul Bloy ohne Probleme. Nach einem guten Start kam Consti Piller zur Rennmitte etwas aus dem Rhythmus und verlor einige Plätze. Für den neunzehnten Platz ergatterte er noch zwei Punkte. Valentin Kees hielt vom Start weg im vorderen Teil des Feldes mit und wurde am Ende Zwölfter. Paul Bloy profitierte von einem guten Start in den Top Ten, verlor keine Plätze und konnte sich als Achter abwinken lassen. Der zweite Lauf dauerte für Consti Piller nur wenige Meter. Bei einem Startunfall wurde er unsanft von seiner Maschine geholt, verletzte sich am Fuß und musste zur medizinischen Kontrolle in ein Krankenhaus. Kees und Bloy fuhren erneut ein konstantes Rennen und kamen auf die Plätze zwölf bzw. vierzehn ins Ziel. Als die Temperatur noch weiter angestiegen war, wurde das dritte Rennen gestartet.  Paul Bloy kam auf Position sechzehn aus der ersten Runde und behauptet diese bis ins Ziel. Kein Glück in der Startphase hatte Valentin Kees. Vom Ende des Feldes kämpfte er sich nach vorne und eroberte am Ende noch zwei Punkte für Platz neunzehn. Consti Piller war rechtzeitig von der Untersuchung zurück und konnte bei dem Rennen starten. Nicht ganz fit fuhr er durch und holte sich direkt hinter Kees den letzten Punkt.

____

MX Masters

Tom Koch auf dem Podium in Möggers

Tom Koch hat sich von seiner Fußverletzung, die ihn in Dreetz noch einbremste und behinderte, gut erholt und läuft zu alter Form auf. Das zeigte er gleich in der Qualifikation, die er mit zweitschnellsten Zeit in seiner Gruppe und der zweitbesten Zeit insgesamt erledigte. Der Start in das erste Rennen gelang nicht optimal. Doch hatte er schnell gute Spuren gefunden und übernahm nach fünf Runden die Führung. Zwei Runden vor Schluss verlor er seinen Flow und musste die Führung abgeben. „Dass es mit dem Sieg nicht geklappt hat ist ärgerlich. Ich habe mich sehr gut gefühlt und bin locker gefahren. Als ich dann in Führung lag, habe ich mir nach einigen Runden zu viele Gedanken gemacht, mich verkrampft und harte Arme bekommen. Ich musste Tempo raus nehmen und konnte nicht gegenhalten. Trotzdem bin ich bis zu diesem Zeitpunkt mit dem Fahren zufrieden“, erklärte er nach dem Rennen und beeilte sich um sich im Fahrerlager gleich in eine Tonne mit kaltem Wasser zu setzen. Im zweiten Lauf war er sofort in der Spitzengruppe dabei und konnte sich vom Feld absetzen. Nach fünf Runden hatte er sich auf dem dritten Platz etabliert und brachte diesen mit zwanzig Sekunden Vorsprung sicher ins Ziel. Auch im dritten Rennen war er beim Start wieder vorne dabei. Er brauchte drei Runden um sich den zweiten Platz zu holen und ins Ziel zu bringen. Nach der Addition aller drei Läufe wurde er zur Freude von Teamchef Herbert Kosak und allen Betreuern Zweiter in der Tageswertung. „Der zweite Platz in der Tageswertung und der Sprung auf Drei in der Meisterschaft krönten den Renntag. Mit dem Wochenende bin ich zufrieden. Bei allen drei Rennen in die Top Drei gefahren. Ich bin zurück dort, wo ich hingehöre, nachdem ich beim Saisonstart in Dreetz nach einer Verletzung noch angeschlagen war. Körperlich bin ich fit und den Trainingsrückstand werde ich weiter aufholen. Ich hoffe, dass ich das schon beim nächsten Rennen in zwei Wochen zeigen kann“, freute er sich nach der Siegerehrung über seinen ersten Podestplatz in dieser Saison.

BILDER MX MASTERS MÖGGERS

Text: Dieter Lichtblau

Bilder: Dieter & Stefan Lichtblau

TEAM SPONSOREN 2022

KTM
goldfren
http://www.hgs-exhaustsystems.com
https://www.rtechmx.com
KTM
https://www.gigga-grafics.de
motorex
goldfren
x grip
https://foxracing.de
WINTER
VHM
bridgestone
VHM
XTRIG
TWINAIR