Deutsche Meisterschaften in Aichwald

Erfolgreiche Kosak Team Fahrer bei den Junioren und der Jugend

Nach zwei Jahren Corona bedingter Pause hatte der MSC „Eiserne Hand“ Aichwald wieder ein perfekt organisiertes Rennwochenende auf die Beine gestellt. Gleich in fünf Soloklassen und dem DMV Ladies Cup wurde an zwei Tagen um Punkte und Pokale gefightet. Daher war es nicht verwunderlich, dass trotz der hochsommerlichen Temperaturen über 20.000 Besucher zu den Rennen und dem obligatorischen Abendprogramm ins Festzelt kamen. Fast ein Heimspiel für das Kosak Racing Team war das 60. Moto Cross in Aichwald auf dem Schurwald. Daher waren auch in fast allen Klassen Fahrer am Start.

Die 85 ccm Jugendfahrer starten erfolgreich in das Wochenende

Emil und Toni Ziemer und Simon Hahn konnten sich im 45 Fahrer starken Feld beim Zeittraining für die Rennen qualifizieren. Emil Ziemer wurde Dritter während Toni als Siebter gewertet wurde. Simon Hahn nahm die Hürde als Zwölfter und der jüngere Bruder von Valentin Kees, Korbinian, war als Siebzehnter gut dabei. Im ersten Rennen hatte Emil Ziemer einen guten Start, fuhr lange Zeit als Dritter um die Naturstrecke und schaffte es im letzten Drittel noch den zweiten Platz zu holen.

Simon Hahn und Toni Ziemer lieferten sich ein Duell um Rang neun, bei dem am Ende Hahn mit einer knappen Sekunde Vorsprung die Oberhand behielt. Ein bisschen Pech hatte Korbinian Kees, der schon bis auf Platz zwölf vor gefahren war, und dann, die Zielflagge, vor Augen stürzte. Dummerweise flog das Motorrad nicht über die Ziellinie, sodass er außerhalb der Punkterränge gewertet wurde.

Die Ziemer Boys steigen zusammen auf das Podest

Im zweiten Lauf waren die Plätze zwei und drei in fester Hand der Ziemer Jungs. Emil konnte erneut Zweiter werden und auch in der Tageswertung diesen Platz einnehmen. Toni wurde Dritter und kam in der Tageswertung auf Platz fünf. Simon drehte wieder konstant seine Runden in den Top Ten, hatte aber in der Schlussphase leichte Probleme und wurde als Elfter gewertet. In der Meisterschaft ist Simon nun auf Platz zehn angekommen. Kees verbesserte sich im Laufe der Renndistanz auf den zwölften Platz.

In der Jugendklasse 125 ccm holt Henry Obenland Punkte

In dieser Klasse waren 30 Fahrer nach Aichwald gekommen. Henry Obenland kam mit der Strecke, die immer bestens bearbeitet wurde, sehr gut zurecht und fuhr im Zeittraining die drittschnellste Rundenzeit. Im ersten Rennen reihte er sich sofort auf der vierten Position ein und brachte diese sicher ins Ziel. Auch im zweiten Durchgang fuhr er wieder an vierter Stelle, musste aber in der Schlussphase etwas Tempo raus nehmen und wurde Fünfter. In der Tageswertung rangierte er, punktgleich mit dem Vierten, an fünfter Stelle.

Valentin Kees fährt einen Laufsieg ein und kommt mit Paul Bloy auf das Podium

Bereits am Samstag waren die Fahrer der 250 ccm Klasse im Rennmodus unterwegs. In der Qualifikation fräste Constantin Piller die zweitschnellste Runde in den Wiesenboden, nur 23 Hundertstel hinter dem Ersten. Valentin Kees hatte auch das richtige Gefühl für die Strecke und folgte mit minimalen Abstand als Vierter. Paul Bloy ließ es noch etwas gemächlicher Angehen und qualifizierte sich als Elfter in dem mit 45 Fahrer besetzten Feld. Im ersten Rennen kam Kees gute aus dem Gatter, hatte sich schnell die zweite Position geholt, um sich in Runde sieben die Führung zu sichern. Paul Bloy kam erst als Zwölfter aus der ersten Runde zurück. Mit einer fehlerfreien Fahrt und konstant schnellen Rundenzeiten kam er immer weiter nach vorne und schnappte sich in der letzten Runde den dritten Platz. Zusammen mit Valentin strahlte er bei der Laufsiegerehrung um die Wette. Constantin Piller hatte einen sehr schlechten Start, fuhr noch bis auf die zehnte Position nach vorne.Mit getauschten Plätzen im zweiten Lauf  

Im zweiten Durchgang fuhr Valentin gleich nach dem Start wieder an zweiter Stelle und kam immer näher an den Spitzenreiter ran. Im letzten Renndrittel musste er abreißen lassen und fuhr sichtlich etwas langsamer. Dadurch konnte er nicht verhindern, dass Teambuddy Paul, der wieder nicht optimal gestartet und von neunter Stelle kam, den zweiten Platz holte. Wie Valentin nach dem Rennen erklärte, hatte er Magenkrämpfe bekommen, die ihn aus dem Rhythmus brachten. Consti Piller war in diesen Lauf besser gestartet, fuhr als Sechster in der Spitze mit, fiel durch einen Fahrfehler aber wieder zurück, kämpfte sich aber bis auf den fünften Platz vor. Bei der Laufsiegerehrung konnte Paul Bloy als Zweiter auf das Podium steigen, während es bei der Gesamtsiegerehrung wieder Valentin war. Paul Bloy ist in der Meisterschaft nun mit vier Punkten Rückstand Zweiter. Es kommen noch vier Veranstaltungen.

Solo für Peter bei den DM Open

Als einziger Team Fahrer in der DM Open Klasse holte sich Vincent Peter aus Berlin in beiden Läufen Punkte und kam in der Tageswertung auf den fünfzehnten Platz.

Die Schnellen Ladies

Selina Schittenhelm war als Gaststarterin im DMV Ladies Cup am Start. In beiden Rennen, wie auch in der Tageswertung, kam sie hinter den Stammfahrerinnen in dieser Klasse auf einen guten siebten Platz.

Text: Dieter Lichtblau

Bilder: Dieter & Stefan Lichtblau

TEAM SPONSOREN 2022

KTM
goldfren
http://www.hgs-exhaustsystems.com
https://www.rtechmx.com
KTM
https://www.gigga-grafics.de
motorex
goldfren
x grip
https://foxracing.de
WINTER
VHM
bridgestone
VHM
XTRIG
TWINAIR