FAHRMODI

Motormanagement und Elektronik machen moderne Motorräder so flexibel wie nie zuvor. Der Fahrer kann die Leistungsabgabe und das Verhalten des Bikes individuell einstellen und die Charakteristik des Motorrads so vom Rennst

EIN KNOPFDRUCK GENÜGT

Das deutlich ablesbare Display-Menü und der Mode-Schalter am Lenker sind alles, was du brauchst, um die Charakteristik deiner KTM grundlegend zu verändern. Die Stellung des Gasdrehgriffs wird dann elektronisch in perfekt zu den gewählten Fahrbedingungen passende Drosselklappenpositionen übertragen. Die Fahrmodi kontrollieren unterschiedliche Faktoren gleichzeitig, während der Track-Modus dem Fahrer erlaubt, Eigenschaften individuell anzupassen.

MODUS WÄHLEN UND LOS GEHT’S

Folgende Fahrmodi sind verfügbar: ‚SPORT’ (unmittelbarsteGasannahme, erlaubt respektable Drifts und ein wahrnehmbares Maß an Schlupf), ‚STREET’ (gleichmäßige Gasannahme für eine komfortable, kontrollierbare Fahrt), ‚RAIN’ (System greift früh ein und garantiert maximale Haftung im Regen), ‚OFFROAD’(das Ride-by-Wire-System nimmt Ansprechverhalten und maximale Leistung zurück, um mehr Schlupf am Hinterrad zuerlauben), ‚TRACK’ (voll einstellbar: um die Sensibilität derTraktionskontrolle zu reduzieren, die Gasannahme gleichmäßigerzu machen oder den Anti-Wheelie-Modus auszuschalten).

HÖCHSTER EINSATZ MIT DEM TRACK-MODUS

Der TRACK-Modus lässt deinen Adrenalinspiegel in die Höheschnellen. Einfach den Anti-Wheelie-Modus ausschalten und schon steigt das Vorderrad nach einem beherzten Dreh am Gasgriff auf. Die Launch-Control hilft dem Fahrer dabei, einen‚Rennstart‘ hinzulegen. Dabei hält das System die Drehzahl auf optimalem Niveau. Du brauchst nur mehr die Kupplung kommen zu lassen und Vollgas geben. Zusätzlich kann die Gasannahme über das Mapping individuell angepasst werden.

GLOSSAR

ANTI-WHEELIE-MODUS2018-06-06T18:59:08+02:00

ANTI-WHEELIE-MODUS

Der Anti-Wheelie-Modus erkennt aufgrund verschiedener Signale, etwa vom Schräglagensensor sowie von den Radsensoren,
wann das Vorderrad vom Boden abhebt und so Bodenhaftung und Kontrolle auf der Rennstrecke oder Straße abnehmen. Die Traktionskontrolle reduziert das Motordrehmoment, um den Wheelie in Abhängigkeit der vom Fahrer gewählten Einstellungen zu steuern.

AUSGLEICHSWELLE2018-06-06T19:01:25+02:00

AUSGLEICHSWELLE

Eine Ausgleichswelle ist eine gewuchtete Welle, die Motor- vibrationen ausgleicht. Sie wurde bereits vor über hundert Jahren entwickelt und ist ein elementarer Bestandteil des Motors.
Sie dreht sich im Vergleich zur Kurbelwelle mit doppelter Geschwindigkeit in umgekehrter Richtung und eliminiert dabeiVibrationen zweiter Ordnung.

AUTOMATISCHE BLINKERRÜCKSTELLUNG (ATIR)2018-06-06T19:03:46+02:00

AUTOMATISCHE BLINKERRÜCKSTELLUNG (ATIR)

Die automatische Blinkerrückstellung bewirkt, dass die Blinker für eine voreinstellbare Zeit blinken, bevor sie sich automatisch ausschalten. Das manuelle Deaktivieren der Blinker wird sohin überflüssig. Außerdem bleibt das System auch im Stillstand so lange aktiv, bis das Motorrad das Manöver beendet hat.

DLC-BESCHICHTUNG2018-06-06T19:05:32+02:00

DLC-BESCHICHTUNG

DLC steht für Diamond-like Carbon. Diese Beschichtung spielt in der Verstärkung mancher Komponenten eine wichtige Rolle, da sie deren Gleitfähigkeit und Verschleißresistenz erhöht. DLC ist eine Nano-Verbundschicht und hat die einzigartigen Eigenschaften von natürlichen Diamanten. KTM verwendet sie unter anderem für Teile wie Schlepphebel und Kolbenbolzen

DOPPELZÜNDUNG2018-06-06T19:06:21+02:00

DOPPELZÜNDUNG

Die Doppelzündung verwendet zwei Zündkerzen pro Zylinder, um die Mischung im Brennraum zu kontrollieren. Somit
hat der Motor zwei Zündkreisläufe. Das verbessert die Effizienz und erhöht die Leistung, verringert darüber hinaus Kraftstoffverbrauch und verbessert die Emissionswerte.

ELEKTRONISCHE KRAFTSTOFFEINSPRITZUNG2018-06-06T19:07:31+02:00

ELEKTRONISCHE KRAFTSTOFFEINSPRITZUNG

Die elektronische Kraftstoffeinspritzung arbeitet mit verschiedenen Sensoren und den über sie gewonnenen Daten. Sie nimmt zahlreiche Anpassungen vor, um dem Motor das richtige Luft-Kraftstoff-Gemisch für verschiedene Bedingungen zukommen zu lassen (zum Beispiel für das Anstarten,
für unterschiedliche Drehzahlen und Lasten, Außen- und Motortemperaturen, Höhenlagen, Zündzeitpunkte etc.)

GESCHWINDIGKEITSREGELANLAGE2018-06-06T19:08:12+02:00

GESCHWINDIGKEITSREGELANLAGE

Die KTM-Geschwindigkeitsregelanlage (serienmäßig bei Modellenwie der KTM 1290 SUPER ADVENTURE S) ist die ideale Lösungfür lange Autobahnabschnitte. Der Schalter an der linken Seite des Lenkers und ein Display am TFT-Kombiinstrument erlauben dem Fahrer, die gewünschte Geschwindigkeit intuitiv einzustellen und zu verändern. Diese Kombination aus Elektronik und Motormanagement spart Kraftstoff und verbessert auf langen Distanzen die Leistungseffizienz.

GITTERROHRRAHMEN2018-06-06T19:09:49+02:00

GITTERROHRRAHMEN

Ein Gitterrohrrahmen verbindet den Steuerkopf über Metallrohre, die dreiecksförmig angeordnet und dadurch verstärkt sind,
mit der Schwinge. Gitterrohrrahmen basieren auf dem Prinzip von Fachwerksträgern und werden im Allgemeinen

aus runden oder ovalen Metallrohrsegmenten hergestellt, die zusammengeschweißt oder -hartgelötet werden. Ein guter Gitterrohrrahmen sollte eine starke und dennoch leichte Konstruktion darstellen, in der Motor und andere Komponenten perfekt angeordnet und für Servicearbeiten leicht erreicht werden können.

HILL HOLD CONTROL (HHC)2018-06-06T19:11:54+02:00

HILL HOLD CONTROL (HHC)

Die Hill Hold Control (HHC) verhindert, dass das Motorradauf Steigungen unabsichtlich nach hinten rollt. Sie erkennt, wenn das Bike zum Stillstand kommt. Hat der Fahrer die Bremse losgelassen, sorgt diese Funktion noch so lange für Bremswirkung, bis sich die Maschine wieder vorwärts bewegt.

INERTIA MEASUREMENT UNIT (IMU)2018-06-06T19:13:18+02:00

INERTIA MEASUREMENT UNIT (IMU)

Auch als Schräglagensensor bekannt. Die IMU ist ein
Gerät, das sowohl lineare als auch Drehbewegungen misst, normalerweise mit Hilfe einer Reihe von Gyroskopen und Beschleunigungsmessern. Sie ist eine zentrale Komponente der Motorschleppmoment-Regelung und des Kurven-ABS, mit dermanche KTM STREET-Modelle ausgerüstet sind.

KOMBIINSTRUMENT2018-06-06T19:15:03+02:00

KOMBIINSTRUMENT

Informationseinheit der meisten KTM-Modelle. Es versorgt den Fahrer mit allen notwendigen Informationen über ein gut ablesbares TFT-Display. Neben den üblichen Daten(Geschwindigkeit, Drehzahl, Kraftstoffstand usw.) kann dir dasMultifunktionsdisplay auch ein Favoriten-Menü mit bis zu achtkonfigurierbaren Merkmalen, eine Übersicht über die MSC-Fahrmodi und eine Seite zu den wichtigsten Fahrbedingungen (Außen-/Öltemperatur, Bordspannung, diverse Streckenzähler, Durchschnittsgeschwindigkeit, Durchschnitts- und Momentan-verbrauch, Reichweite und Zeit bis zum nächsten Service)anzeigen.

KTM RACE ON2018-06-06T19:15:47+02:00

KTM RACE ON

Schlüssel und versperrbare Kraftstofftankdeckel sind passé. Alles, was du brauchst, ist der Transponder in deiner Tasche. Das Motorrad erkennt deine Anwesenheit und versetzt sich automatisch in Bereitschaft, sodass du nur mehr aufsitzen musst.

KURVENLICHT2018-06-06T19:16:54+02:00

KURVENLICHT

Das Kurvenlicht von KTM verwendet LEDs, die auf die Innenseite einer Kurve ausgerichtet sind und den Weg des Motorrads ausleuchten. Der Schräglagensensor und das Steuergerät garantieren, dass jeweils die passenden LEDs aktiviert werden.

LAUNCH-CONTROL2018-06-06T19:17:43+02:00

LAUNCH-CONTROL

Die Launch-Control ist ein elektronisches Assistenzsystem,welches hilft, aus dem Stillstand möglichst schnell loszufahren. Der Fahrer dreht dabei den Gasgriff voll herum, während das Motormanagement die Drehzahl im für maximale Beschleunigung idealen Bereich hält.

LED2018-06-06T19:18:32+02:00

LED

Eine Leuchtdiode, wie sie in Beleuchtungsprodukten eingesetzt wird. LEDs haben eine längere Lebensdauer und größere elektrische Effizienz als Glühlampen und sind deutlich sparsamerals die meisten Leuchtstofflampen. Manche Chips sind in derLage, mehr als 300 Lumen pro Watt zu produzieren.

MOTORSCHLEPPMOMENT-REGELUNG (MSR)2018-06-06T19:20:10+02:00