68 Jahre Moto Cross in Deutschland – KOSAK IST SEIT 40 JAHREN ERFOLGREICH DABEI

TEIL 3 / 4

Eine weitreichende Entscheidung wird getroffen

Auf der Fahrt zur Motorradmesse nach Mailand reifte 2016 bei Herbert und Sylvia Kosak der Plan für eine Erweiterung der Betriebsfläche. Nachdem schon vorher geklärt war, dass Sylvia die Firma übernehmen wird, entstand aus der Idee ein Plan. Auch durch die immer größer werdende KTM Modellpalette animiert, wurde die Entscheidung für eine Erweiterung der Geschäftsräume getroffen. Nachdem alle Genehmigungen da waren, wurde mit dem Anbau einer Fläche von über 700 m² für die Vergrößerung von Ausstellung und Werkstatt Anfang 2017 begonnen. Es musste schnell gehen. KTM hatte die Motorrad Sparte von Husqvarna übernommen und jeder KTM Händler hatte die Möglichkeit die Marke Husqvarna mit aufzunehmen. Mit Blick in die Zukunft wurde Kosak nun auch wieder Husqvarna Händler. Damit schließt sich der Kreis zu den Anfängen mit Husqvarna Ende der 1970-er Jahre. Schon ab 1.1.2017 werden in Essingen die Husqvarna Modelle angeboten und fordern mehr Fläche. 

Erweiterung der Geschäftsfläche –  

Vom Tapeziertisch auf 1200 m²

Am KTM Nikolaustag 2017, der bereits am 1.12. stattfand, wurden die neuen Ausstellungsräume in Betrieb genommen. Dazu Sylvia Kosak, die nun immer mehr in der Geschäftsleitung angekommen ist: „Es war ein Soft-Opening. An allen Ecken und Enden wurde noch gehämmert und gebohrt. Zurzeit wird noch die Modernisierung im Werkstattbereich durchgeführt. Dann stehen insgesamt 1.200m² Geschäftsfläche zur Verfügung. Neben der kompletten Modellpalette von KTM und Husqvarna können wir nun alles vom Helm über Bekleidung und Zubehör in großer Auswahl anbieten. Die große offizielle Eröffnung soll zusammen mit der Jubiläumsfeier im Frühjahr 2019 sein“. Dazu passt dann auch ganz gut, dass in der Ausstellung auf einer besonderen Fläche Husqvarna E-Bikes exklusiv gezeigt werden. „ Mit diesem Angebot wollen wir in der Region stärker bekannt werden. Die Menschen im Nahbereich verbinden Kosak immer nur mit Moto Cross“, so Sylvia Kosak. Das gut sortierte Teilelager ist nach wie vor bestens ausgestattet. Teile für die Werkstatt sind verfügbar oder die Kundenbestellungen können wir gewohnt zeitnah zum Versand gebracht werden.

Für die Zukunft gut aufgestellt  – Guter Service ist garantiert

Um einen gleichbleibend guten Service in Beratung und in Werkstattleistung zu bieten, wurden aus den ehemals 2 Personen, Angela und Herbert, sieben Mitarbeiter und zwei Aushilfen. Zwei davon sind in der Ausbildung zum KFZ Mechatroniker, Fachrichtung Motorradtechnik. Auch die Werkstattleistung wird auf gleich hohem Niveau bleiben. Denn mit Kevin, der Partner von Sylvia, ist ein ausgezeichneter Motorradtechniker in der Werkstatt zuständig. Er war lange Zeit bei der Moto Cross Weltmeisterschaft im Husqvarna Werksteam ICE ONE Factory Racing von Kimi Räikkönen als Rennmechaniker angestellt. Dort war eine saubere und zuverlässige Arbeitsweise gefragt.

Auf das Stichwort Ruhestand hat Herbert Kosak folgendes parat: „Ruhestand? Was soll ich da machen? Ich bin mir sicher, dass die Firma in guten Händen ist. Ich werde aber mit Rat und Tat zur Verfügung stehen. Weiterhin habe ich vor, viel mit jungen Moto Cross Talenten zu arbeiten. In den vergangenen Jahren war ich sehr oft mit dem Sattelschlepper bei den Jugend Moto Cross Weltmeisterschaften in Rumänien, Spanien, Russland oder Finnland. Im letzten Jahr war ich bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Australien, da aber mit dem Flieger. Es macht mir einfach Spaß jungen Talenten auf ihrem Weg nach oben zu begleiten. Bei den Reisen in andere Länder versuche ich immer den Jungs auch ein bisschen etwas von dem Land und der Kultur zu zeigen, fernab von der Rennstrecke“. 

Der Erfolg gibt ihm recht, denn viele Fahrer, die von Herbert Kosak gefördert oder betreut wurden, haben sich im internationalen Geschehen einen Namen gemacht. Erwähnt sei hier nur Chad Reed,  Max Nagl, Marcus Schiffer, Gareth Swanepoel oder James Stewart, der USA Star, der bei der Jugend Weltmeisterschaft 1999 und 2000 in Gaildorf betreut wurde. Und der Südafrikaner Camden Mc Lellan gewann im vergangenen Jahr die Europameisterschaft 85cc sowie die ADAC Junior Meisterschaft, wie zuvor der Däne Glen Meier. Weitere Erfolge sind in der Renn-Chronik nachzulesen. Angela Kosak, die alle Höhen und Tiefen mitgemacht hat, erzählt lächelnd, wie sie sich 1979 in Frickenhausen nicht getraut hatten die Artikel aus dem Kofferraum zum Verkauf anzubieten. Und weiter sagt sie: „Ich bin immer voll hinter dem Unternehmen gestanden. Da wir ja jedes Wochenende unterwegs waren, ergab sich nie die Frage nach einer Urlaubsreise. Urlaub haben wir mal in Ungarn am Plattensee gemacht. Da war aber ein Moto Cross und wir konnten dort unsere Teile verkaufen. Heute ist es sehr wichtig im Laden präsent zu sein, denn die Kunden erwarten eine persönliche Beratung“. 

 

Sylvia Kosak ist mit dem Betrieb aufgewachsen und kann durch ihr betriebswirtschaftliches Studium das Unternehmen im Sinne der Eltern und in der Erinnerung an Ihren Bruder Alexander erfolgreich fortführen. Sylvia Kosak beschreibt den Weg für die Zukunft:  „Wir repräsentieren mit KTM und Husqvarna zwei starke Marken und spezialiseren uns auf diese Fahrzeuge. Trotz Generation Internet ist uns der persönliche Kontakt zu unseren Kunden sehr wichtig. Wir wollen nicht nur die Kundennummer kennen, sondern den Namen des Kunden, was er für ein Modell fährt und was seine Vorlieben sind. Die Kunden sollen spüren, dass sie bei uns willkommen sind und sich bei uns wohl fühlen.“

WEITER ZU TEIL 4

UNSERE FIRMENGESCHICHTE IN 4 TEILEN. LESEN SIE WEITER. 

TEIL 1
TEIL 2
TEIL 3
TEIL 4

Die Firmengeschichte wurde nach Erzählungen von Angela, Herbert und Sylvia Kosak  von Dieter Lichtblau in Textform gebracht.

Fotos: Privat

FIRMENGESCHICHTE ALS PDF