Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase in der ersten Woche ging es für Pit in der zweiten Woche seines USA Trips ohne Pause weiter mit Kraft- und Ausdauertraining und seinem ersten Rennen auf amerikanischen Boden in Glen Helen.

TAG 8 – TRAINING IN GLEN HELEN

Wie auch gestern stand fahren auf dem Programm und zwar in Glen Helen. Die Strecke war sehr kaputt und sehr anspruchsvoll mit vielen Rillen und tiefen Stücken . Ich musste mich erst an die Strecke gewöhnen, dadurch lief es am Anfang nicht so gut aber mein Fahren wurde zum Ende hin immer besser.

TAG 9 

Nach zwei Tagen fahren stand heute wieder Krafttraining im Gym an der Reihe. Das 1:30h lange Training war hart, aber desto mehr man in der off-saison trainiert desto leichter wird es bei den Rennen. Obwohl es eigentlich nie „leicht“ ist.

TAG 10 – RACEDAY GLEN HELEN TRASWORLD MX RENNEN

Glen Helen Transworld Motocross Rennen. Ich startete in der 250A Pro Klasse wo auch Michell Falk an den Start ging. In der Nacht und am Morgen vor dem Rennen hat es kräftig geregnet, sodass die Strecke sehr nass war. Im ersten Lauf erwischte ich einen nicht so guten Start aber konnte mich bis auf Platz drei vorarbeiten und war von der schnellsten Runde sogar schneller als der Factory Troy Lee KTM Pilot Michell Falk. Im zweiten lauf erwischte ich wieder einen eher nicht so guten Start . Auch meine Rundenzeiten waren nicht so wie ich und mein Trainer es uns vorgestellt hatten. Ich musste erst einige Fahrer überholen, bis mir das gelungen war, war die Spitzengruppe schon weg und es fiel mir schwer allein auf weiter Flur schnelle Runden zu fahren. Das Fazit: Das Tempo von den Schnellen Jungs kann ich gehen nur an der Konstanz muss noch gearbeitet werden:)

TAG 11 – PAUSE & BBQ

Heute war Ruhetag für mich. Habe einmal ausgeschlafen und mich von der anstrengenden Woche erholt . Nachmittags habe ich etwas im Whirlpool gechillt und am Abend ging es zu Gareth Swanepoel zum BBQ. Wir nutzten auch die Gelegenheit nochmal das Rennen und den Trainingsplan für die kommende Woche durchzusprechen.

TAG 12 – PUSHING LIMITES

Nach dem Ruhetag gestern standen heute drei Trainingseinheiten auf dem Programm.  Morgens vor dem Frühstück Joggen, dann zur Strecke nach Pala, dort an meiner Geschwindigkeit mit Sprints gearbeitet und danach nochmal ins Gym zum Krafttraining mit Swanie. Harter Tag für mich!

TAG 13 – SPRINTS & DISNEYLAND

Heute fing der Tag wieder mit laufen an. 45 min mit kurzen Sprints. Nach der Sporteinheit gab es erstmal ein großes Frühstück. Da die Tochter von Chrispo heute Geburtstag hatte, feierten wir den Geburtstag anschließend alle zusammen in Disneyland. Das war wirklich ne coole Erfahrung.

 

TAG 14 

Nach dem spaßigen Besuch im Disneyland ging es heute wieder richtig los. Der Tag fing wieder mit Joggen an. Dann fuhren wir nach Cahuilla Creek. Wir machten ein warm up, 2×15 min Einheiten und ein paar schnelle Runden. Das Training war gut. Danach fuhren wir wieder ins Gym und trainierten den Rumpf/Bauch mit Swanie. Das hat gebrannt wie Hölle sag ich euch. Abends gingen wir schön mit Gareth Swanepoel und seiner Frau Nichola essen. Danach war ich fix und fertig und habe gut geschlafen.

Nächste Woche folgt der letzte Teil von Pits Tagebuch. 

 

 

Nickname: Pitti
Geburtstag: 08.12.2001
Race Nummer: 412
Bike: KTM 250 SX-F
Größe: 1,83m
Gewicht: 66kg
Hobbies: Sport allgemein, Snapchat ?
Lieblingsstrecke: Cahuilla Creek/USA
Rennserien 2017: 
ADAC Youngster Cup, DM MX2, ONK MX2, Div. EMX Einsätze

Ziele 2017:
Top 15 Youngster Cup, Qualifikation EMX

Motto:
Ohne Opfer, keinen Sieg

Private Sponsoren:
Werthaus Wohnbau , Ammann Verdichtungstechnik, Assenmacher Bedachung , Protec MX-Engeneering, eRaceConcept, ORS Suspension, mx-racing-stuff, Esjot Antriebstechnik , Herschel, PEPP Underwear, NRP, Shoei

INSTAGRAM PIT RICKERT

„Ich bedanke mich bei allen Sponsoren, den Leuten um mich herum,
meinem Trainer, meinen Eltern, meiner Schule und auch meinem Team
Kosak KTM für die Möglichkeiten  die mir Geboten werden.“